So kannst du Betrüger entlarven

Bitcoin-Betrug: Was du wissen solltest

Viele Menschen wissen nicht viel über Bitcoin. Leider macht sie das anfällig für Fehlinformationen und Betrügereien. Wenn du einen Bitcoin-Betrug nicht erkennen und vermeiden kannst, können Betrüger dich leicht ausnutzen. Wir klären in diesem Artikel auf.

Bitcoin ist eine elektronische oder digitale Währung, das heißt, sie existiert nur elektronisch. Bei der Verwendung von Bitcoin gibt es keine physischen Scheine oder Münzen. Menschen tauschen virtuelle Token mit anderen Nutzern online über ihre Computer oder Telefone. Plattformen wie Yuan Pay Group machen den Kauf und Verkauf von Bitcoin mit Fiatgeld einfacher. Denn du kannst dich jederzeit bei ihnen anmelden und mit dem Bitcoin-Handel beginnen.

Für den Empfang, die Speicherung und den Versand von Bitcoins ist eine digitale Brieftasche erforderlich. Sobald du eine Krypto-Brieftasche hast, kannst du für Dienstleistungen und Produkte mit dieser virtuellen Währung bezahlen. Aber nicht alle Händler nehmen Bitcoin-Zahlungen an. Außerdem wimmelt es im Internet von Betrügern, die es auf unschuldige Bitcoin-Besitzer abgesehen haben, um sie zu betrügen. Deshalb solltest du die folgenden Arten von Bitcoin-Betrug kennen.

Betrug bei Geschäfts- und Investitions Gelegenheiten

Betrüger wissen, dass viele Menschen nach Möglichkeiten suchen, in Bitcoin zu investieren. Daher haben sie Wege gefunden, um Betrug in Form von lukrativen Investitionen oder Geschäftsmöglichkeiten zu präsentieren. Hier sind einige der Geschäfts- und Investitionsmöglichkeiten, die du bei der Verwendung von Bitcoin vermeiden solltest.

  • Betrügerische Jobs von Betrügern: Vielleicht ist dir eine Stellenanzeige aufgefallen, die zu gut aussieht, um wahr zu sein. Manche Betrüger versprechen einen Job, verlangen aber, dass du persönliche Daten oder Geld ausgibst, um die Stelle zu bekommen.
  • Unaufgeforderte Jobangebote: Betrüger können dir anbieten, Bitcoin-Investoren zu rekrutieren, diese Kryptowährung zu schürfen oder sie zu verkaufen. Manche versprechen dir eine Provision, wenn du dabei hilfst, Bitcoin in Bargeld umzuwandeln. Ein Betrüger kann dir auch versprechen, dich bei der Geldvermehrung zu unterstützen, wenn du ihm deine Bitcoins schickst. Leider kannst du das Geld, das du auf dein Konto bei ihnen geladen hast, nicht abheben, ohne eine Gebühr zu zahlen.
  • Bewerbungsgebühren: Vielleicht sind bist du auf Betrüger gestoßen, die von dir verlangen, dass du für das Bewerbungsrecht in Kryptowährung bezahlst. Das bedeutet, dass du eine Gebühr zahlst, um andere in ihr Programm zu rekrutieren. Und für jede Person, die du anwirbst, erhältst du eine Belohnung in Kryptowährung. Die Betrüger können dir sogar mehr Geld versprechen, wenn du mehr Kryptowährung bezahlt und mehr Leute anwirbst. Solche Betrüger machen jedoch falsche Versprechen mit falschen Garantien.
  • Schnelle Rendite: Ein Unternehmen kann dir auch eine Menge Geld innerhalb eines kurzen Zeitraums versprechen. In diesem Fall versprechen dir die Betrüger schnelle finanzielle Freiheit.

Betrüger werden immer innovativer, und sie werden sich dir nicht auf eine Weise nähern, die es dir ermöglicht, sie leicht zu erkennen und zu vermeiden. Sei daher wachsam, wenn du dich in die Welt des Kryptohandels oder -Investments wagst.

Wie man Bitcoin-Betrüger erkennt und vermeidet

Die meisten Betrüger nutzen E-Mails und soziale Medienplattformen. Ein Bitcoin-Betrüger kann dir beispielsweise eine E-Mail schicken, in der er behauptet, kompromittierende oder peinliche persönliche Informationen, Videos oder Fotos zu haben, und damit droht, diese an die Öffentlichkeit zu bringen, wenn du ihm nicht deine Bitcoins schickst.

Du kannst auch einen Text, eine Nachricht oder einen Tweet in den sozialen Medien lesen, in dem du aufgefordert wirst, deine Kryptowährung an Fremde zu senden. Selbst wenn es sich um eine prominente Person handelt, die diese Informationen gepostet hat, handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Betrug. Jemand könnte sein Konto gehackt haben. Tue daher nichts, wozu die Nachricht dich auffordert.

Vermeide außerdem alle, die dir große Gewinne aus dem Bitcoin-Handel oder -Investitionen innerhalb kurzer Zeit versprechen. Niemand kann deine Bitcoins über Nacht verdoppeln oder dein kostenloses Geld für den Handel oder die Investition in Kryptowährungen geben. Auch wer große Behauptungen ohne Erklärungen oder Details aufstellt, ist wahrscheinlich ein Betrüger.

Abschließende Überlegungen

Bitcoin ist zweifelsohne ein relativ neuer Vermögenswert. Betrüger wissen, dass einige Leute nicht viel über Bitcoin wissen, aber in ihn investieren wollen. Halte daher Ausschau nach Betrügern, um zu vermeiden, dass du dein Geld beim Handel mit Bitcoin oder bei Investitionen in Bitcoin verlierst.

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Redaktion

Redaktion

Hier schreibt das studierte Redaktionsteam aus Köln für dich an den neusten News sowie Ratgebern- und Magazin-Artikeln aus der Gründer- und Startup-Szene.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sitemap

schliessen



* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

40 Jahre – 40 Gewinne

vom 25.06.–03.08.2022

Unser Gründer Thomas Klußmann feiert Geburtstag!

Sei dabei und gewinne! 40 Tage lang erwartet dich jeden Tag ein neues Geschenk mit coolen Speaker, Startup- oder Gründer.de-Produkten!

und viele mehr…