Diese Entwicklungen erwartet die Branche im Jahr 2022

Die 4 größten Affiliate Marketing Trends 2022

Affiliate Marketing ist und wird immer populärer. Das liegt vor allem daran, dass es ein wirklich lukratives Geschäftsmodell ist. Für alle, die sich selbstständig machen und Fuß in der Online-Branche fassen wollen, kann das Affiliate Business zum Gamechanger werden. Die Wahrheit ist: Wie viel Geld du mit Affiliate Marketing verdienen kannst, ist abhängig vom Besucherstrom auf deiner Seite. Ja, das sind leider keine konkreten Zahlen. Aber so sieht es aus. Je größer der Traffic auf deiner Webseite ist, desto interessanter ist diese Webseite für potenzielle Werbekunden und desto mehr Geld kannst du mit Affiliate Marketing verdienen. Und weil kaum eine Branche wie die Online-Welt von Trends geprägt und gesteuert wird, wollen wir dir in diesem Artikel die Top Affiliate Marketing Trends für 2022 vorstellen. Los geht’s.

In diesem Artikel beantworten wir folgende Fragen rund um das Thema „Affiliate Marketing Trends“:

Affiliate Marketing: So funktioniert’s

Bevor wir zu den Affiliate Marketing Trends 2022 kommen, wollen wir grundlegend klären, wie genau das Affiliate Business funktioniert. Denn obwohl du sicherlich damit schon in Berührung gekommen bist, mag vielleicht nicht jeder direkt erkennen, dass es sich um Affiliate Marketing handelt.

Bestimmt hast du kürzlich eine Produktvergleichsseite im Internet besucht, um den besten Preis für eine neue Kamera, neue Laufschuhe oder das Hotel für deinen nächsten Urlaub zu finden, oder? Und bist du dann dem Link zum günstigsten Angebot gefolgt? Diese Links sind häufig Affiliate-Links, die auf Websites, Blogs oder auch Social Media-Kanäle zu finden sind. Ob Föhn, Wasserkocher oder Smartphones im Test, in den Testberichten werden Links zu den Produkten inkludiert und leiten dich als Leser direkt zu Amazon, Saturn oder Mediamarkt weiter. Und der Seitenbetreiber verdient daran eine Provision. Klassisches Affiliate Marketing.

Definition: Affiliate Marketing

Affiliate Marketing beschreibt die Zusammenarbeit von Vertriebspartnern mit dem Ziel, Produkte zu verkaufen und Geld zu verdienen. Die Affiliates bewerben Produkte von Herstellern oder Händlern und erhalten im Gegenzug eine Provision. Dieses Prinzip funktioniert gleichermaßen auch für Dienstleistungen. Und weil Affiliates sozusagen andere Produkte empfehlen, wird dieses Geschäftsmodell auch Empfehlungsmarketing genannt.

Folgende Parteien sind im Affiliate Business vertreten:

  • Affiliate: Derjenige, der ein fremdes Produkt bewirbt und bei einem erfolgreichen Abschluss provisionsabhängig Geld verdient (auch Publisher genannt).
  • Advertiser: Vertriebspartner, die das eigene Produkt verkaufen möchten. Das können Hersteller, aber auch Händler sein.
  • Affiliate-Netzwerke: Plattformen, auf denen sich Affiliates und Advertiser anmelden und zueinander finden können. Affiliate-Netzwerke fungieren also als Vermittler zwischen den beiden Parteien und wickeln alle Zahlungsangelegenheiten ab.

Erfolgsfaktoren im Affiliate Marketing

Um also mit Affiliate Marketing auch Geld verdienen zu können oder ein lukratives passives Einkommen zu erzielen, brauchst du genügend Reichweite. Denn je mehr Menschen du mit deinem Content erreichst, desto mehr potenzielle Kunden generierst du für die Advertiser. Und entsprechend mehr Geld verdienst du dann auch. Doch Menschen kaufen nur etwas über deinen Affiliate-Link, wenn sie von deinen Inhalten überzeugt auch sind und deinen Aussagen vertrauen. Folglich ist es für deinen Erfolg maßgeblich, dass deine Leser und Follower dir auch wirklich vertrauen können. Achte also darauf, eine gewisse Expertise nach außen glaubwürdig zu präsentieren. Am besten du stellst dein Wissen so perfekt vor, dass deine Produktempfehlungen eher nebensächlich erscheinen.

Nachdem wir nun geklärt haben, wie Affiliate Marketing funktioniert, kommen wir nun zum spannenden Teil: Auf welche Trends können und müssen sich Affiliates, Advertiser, die Netzwerke und Technologie-Anbieter einstellen? Welche Themen, Innovationen und Herausforderungen beherrschen 2022 die Affiliate Branche?

Um genau diese Fragen zu beantworten, hat die Affiliate- und Digital-Marketing-Agentur xpose360 in Zusammenarbeit mit AffiliateBLOG.de eine Umfrage durchgeführt. Das Ziel: Trends für 2022 und wichtige Entwicklungen des vergangenen Jahres sichtbar zu machen, um daraus ein Stimmungsbild zu entwickeln. An der Umfrage haben 1.100 Affiliates, Merchants bzw. Advertiser und Agenturen, Netzwerke und Technologie-Anbieter teilgenommen. Die zentralen und wichtigsten Top-Trends wollen wir gebündelt vorstellen.

Bei der Umfrage, die alle Sichtweisen der verschiedenen Parteien miteinander verglichen hat, konnten vier übereinstimmende Top-Trends ermittelt werden.

Cookie Consent ist ein zunehmend wichtiges Thema für das Affiliate Marketing geworden. Denn seit den neuen DSGVO-Vorschriften, gibt es nun die Pflicht, dass Nutzer aktiv ihr Einverständnis für die Nutzung von Cookies bei jedem Websiten-Besuch abgeben. Dieser Umstand ist für Affiliates sehr bedeutend, da schließlich das Cookie-Tracking essenziell ist, um Provisionen zu erlangen und sie auch den richtigen Affiliates zuordnen zu können.

Affiliate Marketing Trends - CookiesBildquelle: Kojaif - stock.adobe.com
So in etwa sehen die üblichen Cookie-Banner aus, die auf dem Bildschirm aufploppen.

Ein Cookie-Consent-Tool oder Plugin funktioniert wie eine Art Maske. Besucht ein User deine Website, erscheint ein Pop-Up-Fenster, auf dem der User per Häkchen seine Einwilligung für alle Cookie-Arten setzen kann. Das Thema landet mit 63 bzw. 64 Prozent bei den Advertiser wie auch Agenturen, Netzwerken und Technologie-Anbieter auf Platz eins. Bei den Affiliates mit 50 Prozent auf Platz zwei.

2. Trendthema: Cross-Device-Tracking

Auch Cross-Device-Tracking gehört zu den Top-Themen der Affiliate Marketing Trends 2022. Cross-Device-Tracking bezieht sich auf die geräteübergreifende Analyse von Besucherströmen auf eine Website. Hier markieren Marketer die User nicht mit einem Cookie, sondern einer ID. Obwohl Affiliates und Advertiser mit dem Tracking über Cookies problemlos das Besucherverhalten analysieren konnten, wurde die Verwendung verschiedener Geräte zum Surfen im Web eine immer größer werdende Herausforderung. Doch dies ist nun möglich, und zwar mit Cross-Device-Tracking.

Doch eine andere Herausforderung ist dafür hinzugekommen. Denn für Affiliate Marketer ist es wichtig, die geltenden Datenschutzbestimmungen einzuhalten und darauf zu achten, dass Nutzer-IDs anonymisiert gespeichert werden. In der Umfrage gaben 54 Prozent der Affiliates an, dass sie dieses Thema 2022 beschäftigen wird. Bei den Advertisern bzw. Merchants gaben nur 38 Prozent an, dass sie diese Methode nutzen.

3. Trendthema: TTDSG

Das TTDSG – Telekommunikation-Telemedien-Datenschutz-Gesetz, ist Ende 2021 in Kraft getreten. Es regelt Bestimmungen zum Fernmeldegeheimnis und zum Datenschutz bei Telekommunikations- und bei Telemediendiensten. Das TTDSG soll die Diskrepanz zwischen der ePrivacy-Richtlinie, der DSGVO und der aktuellen deutschen Gesetzgebung in Bezug auf Datenschutz und die Verwendung von Cookies glatt ziehen. Hört sich ziemlich kompliziert an. Doch auch hier geht es darum, dass sich Affiliates bzw. Publisher die Tracking-Erlaubnis der User einholen müssen. Daher knüpft dieses Thema direkt an die Cookie-Consent-Tools an.

Die Frage, die sich der Affiliate-Branche stellt, ist, wie man ein ordnungsgemäßes Tracking gewährleisten kann, ohne die DSGVO und das TTDSG zu verletzen. Ob über Plugins oder speziell zugeschnittene Management-Plattformen – das TTDSG beschäftigt als Affiliate Marketing Trend 2022 viele Marketer. Das wurde auch in der Umfrage ersichtlich, denn 58 Prozent bei den Merchants und 60 Prozent bei Agenturen, Netzwerken und Technologie-Anbietern gaben an, sich damit dieses Jahr fokussiert zu beschäftigen. Auch 38 Prozent bei den Affiliates nannten TTDSG als Top-Thema.

eBook

eBook: Affiliate Marketing

Exklusive Tipps von Top Experten für dein Affiliate Marketing Business!

4. Trendthema: Attribution und Customer Journey-Tracking

Eine Customer Journey könnte als Reise durch unterschiedliche Online-Marketing-Kanäle beschrieben werden. Stell dir dazu folgendes Beispiel vor: Ein Kunde wird durch einen Instagram-Post auf ein Produkt aufmerksam. Anschließend googelt er dieses Produkt und kommt auf den Online-Shop des Advertisers. Doch zu einem Kauf kommt es erstmal nicht. Durch das Retargeting wird der Kunde nach ein paar Tagen wieder auf das Produkt aufmerksam gemacht. Nun kauft er dieses tatsächlich auch. Diese verschiedenen Stationen auf der Reise werden auch Touchpoints genannt. Und jedes dieser Touchpoints hat ein bisschen dazu mitgewirkt, dass der Kunde letztendlich eine Kaufentscheidung getroffen hat. Um diese Touchpoints zu messen und zu bewerten, gibt es Attribution-Anbieter.

Und daher gilt auch dieser Bereich als Affiliate Marketing Trend für 2022. In der Umfrage gaben 42 Prozent der Agenturen, Netzwerke und Technologie-Anbieter an, sich 2022 eingehender mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Die Merchants bzw. Advertiser, mit 56 Prozent, messen diesem Thema sogar noch mehr Bedeutung zu. „Nur“ 36 Prozent der Affiliates gaben an, sich diese Jahr auf diese Thematik zu fokussieren.

Nachdem sich das Jahr 2022 langsam dem Ende neigt, ist es wichtig, sich bereits mit möglichen Affiliate Marketing Trends 2023 auseinanderzusetzen. Schließlich musst du deiner Konkurrenz immer einen Schritt voraus sein. Hierfür sollen zwei Trends dargestellt werden, die höchstwahrscheinlich 2023 stärker in den Fokus rücken werden.

Zunächst einmal könnte das Trendthema Cookie-Consent-Tools/Plugins von 2022, möglicherweise im Folgejahr in den Fokus geraten. Wie du eben gelernt hast, ist das Tracken von Cookies im Affiliate Marketing essenziell, um Provisionen den richtigen Affiliates zuordnen zu können. Es könnte bald allerdings Änderungen geben, die Herausforderungen für das Affiliate Marketing bedeuten: Chrome möchte Third-Party-Cookies komplett sperren. Das soll der Privatsphäre der User dienen. Verkäufe werden so nicht mehr korrekt verfolgt werden können. Der Ausweg hierbei: First-Party-Cookies. Damit ist gemeint, dass Websitebetreiber nur ihre eigenen Cookies auslesen können. Internetnutzer können so sicher gehen, dass ihr Surfverhalten nicht außerhalb der Website abgebildet werden kann. Es wird somit zu einer großen Veränderung für das Affiliate Marketing kommen. Google hat mittlerweile angekündigt, die Third-Party-Cookies erst 2024 abzuschaffen. Trotzdem sollten Affiliate Marketer anfangen, sich vorzubereiten.

Außerdem ist davon auszugehen, dass die Sprachsuche für Affiliate Trends wichtiger werden wird. Diese Funktion wird zunehmend genutzt. Statistiken zeigen, dass 50% des Traffics, was Affiliate Marketer erhalten, von mobilen Endgeräten ausgehen. Wenn die Sprachsuche nun wichtiger wird, sollte Long-Tail SEO unbedingt stärker beachtet werden. Schließlich sprichst du ja ebenfalls in ganzen Sätzen, wenn du Siri benutzt, oder?

Auch wenn die Trends sehr technikbasiert sind und Affiliate Marketing etwas Know-how erfordert, ist es als Geschäftsmodell sehr gut geeignet, um sich im Online-Business selbstständig zu machen. Auch dazu haben sich die Umfrage-Teilnehmer geäußert und erfolgsversprechende Entwicklungen in den letzten Jahren wahrgenommen. Alle Gruppen innerhalb der Befragung gaben an, dass sich die Umsätze positiv entwickelt haben und dass sie auch weiterhin mit steigenden Umsätzen rechnen. Natürlich erfordert ein funktionierendes Affiliate Business erst einmal Zeit und Durchhaltevermögen, doch ist die Reichweite einmal da, kannst du ganz hervorragend passives Einkommen erzielen.

Nutze unser kostenloses Webinar für deinen Einstieg

Wenn du noch vor dem Aufbau des Grundgerüstes zurückschreckst, bei dem du deine Website erst einmal mit Inhalten füllen und SEO-optimieren musst, dann haben wir einen echten Booster-Tipp für dich, den wir dir in unserem kostenlosen Webinar vorstellen. Du erfährst dort:

  • mit welchen Partnerprogrammen du die höchsten Provisionen generierst,
  • mit wie viel extra Einkommen du als Einsteiger im Affiliate Marketing wirklich rechnen kannst,
  • welche Internet-Branchen die größten Wachstumschancen bieten und wo sich dein Einstieg jetzt besonders lohnt.
Webinaranmeldung: Das einfachste Geschäftsmodell im Internet

Jetzt zum kostenlosen Webinar Das einfachste Geschäftsmodell im Internet anmelden!

Was ist Affiliate Marketing?

Affiliate Marketing beschreibt die Zusammenarbeit von Vertriebspartnern mit dem Ziel, Produkte zu verkaufen und Geld zu verdienen. Die Affiliates bewerben Produkte von Herstellern oder Händlern und erhalten im Gegenzug eine Provision.

Was ist ein Affiliate-Netzwerk?

Affiliate-Netzwerke sind Plattformen, auf denen sich Affiliates und Advertiser anmelden und zueinander finden können. Affiliate-Netzwerke fungieren also als Vermittler zwischen den beiden Parteien und wickeln alle Zahlungsangelegenheiten ab.

Was sind die Top-Trends in diesem Jahr?

Das sind die Trendthemen für dieses Jahr:
– Cookie-Consent-Tools
– Cross-Device-Tracking
– TTDSG
– Attribution und Customer-Journey-Tracking

Über den Autor

Autorenprofil: Selim Esmen

Selim Esmen

Selim machte in Bonn sein Abitur. Bereits während der Schule hat sich gezeigt, dass er eine Leidenschaft für das Schreiben besitzt und eines Tages in einer Redaktion arbeiten möchte. Das wurde ihm vor allem durch das Zeitungsprojekt ,,Jugend und Wirtschaft‘‘, welches von der F.A.Z. angeboten wird, deutlich. Im Rahmen dieses Projekts erreichte er eine Veröffentlichung seines eingereichten Artikels. Anschließend zog es ihn weiter nach Köln, wo er Media and Marketing Management (B.A.) an der Rheinischen Fachhochschule Köln studierte. Neben seinem Studium konnte er durch Praktika die Redaktionsarbeit näher kennenlernen und Erfahrungen in den Bereichen Marketing, Social Media und Fernsehen sammeln. Seit Oktober 2022 unterstützt Selim als Volontär die Online-Redaktion von Gründer.de.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sitemap

schliessen
vom 01. bis zum 24. Dezember
vom 01. bis zum 24. Dezember
Es warten viele tolle Preise im Gesamtwert von über 100.000€

und viele mehr…

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.