Suche
Close this search box.

KI beim Shopping

KI-gestützte Werbung und Preisgestaltung bringen größeren Mehrwert

Werbung beim Online-Shopping enthält mittlerweile auch KI. Viele Menschen erkennen dies bereits, da sie selbst KI nutzen. Andere sind dem eher skeptisch gegenüber. Erfahre mehr zu den Erkenntnissen einer Umfrage unter Einkäufern in Deutschland.

Was ist KI-gestützte Werbung?

KI-gestützte Werbung steht für künstliche Intelligenz-gesteuerte Werbemaßnahmen. In der heutigen digitalen Ära nutzen Unternehmen zunehmend KI-Technologien, um ihre Werbestrategien zu optimieren und ihre Zielgruppen besser anzusprechen. KI-gestützte Werbung ermöglicht es Unternehmen, große Mengen an Daten zu analysieren, um personalisierte und relevante Werbeinhalte zu erstellen. Durch den Einsatz von Algorithmen und maschinellem Lernen kann die KI auch das Verhalten von Verbrauchern und potenziellen Kunden vorhersagen, um die Effektivität der Werbung zu maximieren. Dies führt zu einer effizienteren Nutzung des Werbebudgets und einer verbesserten Erfolgsrate bei der Kundengewinnung. KI-gestützte Werbung ist somit eine innovative und zukunftsorientierte Methode, um gezielt Werbung zu schalten und die Unternehmensziele zu erreichen.

Studienergebnisse zu KI-gestützer Werbung

Es handelt sich um eine Online-Umfrage, die das Unternehmen Savanta durchführte und Intellias beauftragte. Dabei umfasste die Umfrage 1.000 Einkäufer in Deutschland. Es kam heraus, dass bereits 38 Prozent der deutschen Verbraucher generative KI-Tools wie ChatGTP in ihrem Alltag nutzen. Besonders bei der Generation Z liegt dieser Anteil bei 74 Prozent und bei den Millennials bei 53 Prozent. Diese Zahlen zeigen, dass die Verbreitung und Akzeptanz von generativer KI immer weiter zunimmt und Konsumenten auch beim Einkaufen immer öfter auf diese Technologie stoßen.

KI-gestütze Werbung und Preisgestaltung

Laut der aktuellen Umfrage erkennen fast 40 Prozent der Verbraucher und sogar 53 Prozent der Gen Z-Käufer, wann Händler KI für das Einkaufserlebnis einsetzen. Gleichzeitig steigt die Erwartungshaltung, dass Händler diese Technologie nutzen, um das Einkaufserlebnis zu verbessern. Angesichts des anhaltenden Kostendrucks und des preissensiblen Kaufverhaltens gewinnen KI-Anwendungen in den Bereichen Preisgestaltung und Verkaufsförderung an Bedeutung. Besonders deutsche Konsumenten sehen den größten Mehrwert beim Online-Shopping durch KI. Ein Viertel der Befragten gab an, dass KI-gestützte automatische Preisgestaltung und Echtzeit-Werbekampagnen ihr Einkaufserlebnis verbessern würden, gefolgt von KI-Anwendungen für Produktempfehlungen.

Chatbots und Sprachassistenten

In Bezug auf KI-gestützte Chatbots haben deutsche Verbraucher unterschiedliche Meinungen. Während 15 Prozent der Meinung sind, dass sie beim Einkauf einen Mehrwert bieten, betrachten 18 Prozent sie als eine der lästigsten KI-Anwendungen während des Einkaufserlebnisses – direkt nach KI-gestützten Sprachassistenten (19 Prozent). Weitere 18 Prozent empfinden diese Chatfunktionen als eine der am wenigsten ausgereiften KI-Elemente beim Onlinekauf. Sogar 40 Prozent geben an, dass die Interaktion mit Sprachassistenten am häufigsten dazu führt, einen Onlinekauf abzubrechen.

Skepsis unter Käufern

Die rapide Akzeptanz von generativer KI bei Händlern und Konsumenten hat zwangsläufig zu einer gewissen Skepsis bei den Käufern geführt. Laut einer Umfrage geben 42 Prozent der Befragten an, dass sie Markenherstellern und Einzelhändlern, die Künstliche Intelligenz im Rahmen des Einkaufserlebnisses nutzen, misstrauisch gegenüberstehen. Die Hälfte der Befragten (50 Prozent) ist offen für den Einsatz von KI im Einzelhandel, vorausgesetzt, dass dieser transparent erfolgt. Für weitere 43 Prozent spielt es keine Rolle, ob Einzelhändler oder Markenhersteller KI einsetzen oder nicht, solange ein positives Einkaufserlebnis gewährleistet ist.

Fazit

Dass KI auch im Werbemarkt genutzt wird, war grundsätzlich zu erwarten. Nach jetzigem Stand ist die Gesellschaft nicht nur im Werbebereich etwas skeptisch, sondern auch in anderen Bereichen. Dass KI auch aus diesem Bereich nicht mehr wegzudenken ist, schien eindeutig, da der Trend dahin geht, dass KI in allen Lebensbereichen eine Rolle spielt. Viele Menschen nutzen KI in ihrem Alltag und erkennen es auch, wenn KI in anderen Prozessen genutzt wird. Da es ohne KI in Zukunft zu Wettbewerbsnachteilen kommen kann, wird diese Technologie nicht mehr wegzudenken sein.

KI MANAGER LEHRGANG

DEINE KI-FORTBILDUNG

Dein Netzwerk für eine smarte Arbeitswelt

Dein Zugang zu KI?

Artikel bewerten
Wie gefällt dir dieser Artikel?
0 aus 0 Bewertungen
MEHR ZUM THEMA

DU willst deine KI-Skills aufs nächste Level heben?

WIR machen dich bereit für die Revolution
KÜNSTLICHE INTELLIGENZ!

Exklusive Einblicke
Newsletter für KI-Insider
Melde dich jetzt an und werde zum Gewinner der KI-Revolution

Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Lea Minge

Lea Minge

Lea ist bei Gründer.de für die täglichen News zuständig. Im Bereich Wirtschaft, Startups oder Gründer hat sie den Überblick und berichtet von den neuesten Trends, Entwicklungen oder Schlagzeilen. Auch bei der Sendung “Die Höhle der Löwen” ist sie eine wahre Expertin und verfolgt für unsere Leser jede Sendung. Damit kennt sie die wichtigsten DHDL-Startups, -Produkte und Informationen zu den Jurymitgliedern. Daneben hat sie immer einen Blick auf die neuesten SEO-Trends und -Anforderungen und optimiert fleißig den Content auf Gründer.de. Neue Ideen für Texte bleiben da nicht aus. Schon früh interessierte sie sich fürs Schreiben, weshalb sie ein Studium in Germanistik und Kommunikations- und Medienwissenschaft in Düsseldorf absolvierte. Nach Abschluss ihres Bachelors macht sie seit Oktober 2022 ihr Volontariat in der Online-Redaktion von Gründer.de.

Sitemap

schliessen

Die grösste KI Community Deutschlands