Alle Startups und Deals der ersten Folge der neuen Staffel

DHDL Staffel 11 Folge 1: Haariger Staffelauftakt und spannende Deals!

Staffelauftakt bei DHDL! Ab sofort stellen wieder jede Woche fünf Startups bei der Höhle der Löwen ihre innovativen Geschäftsideen vor. Diese Woche waren multifunktionale Fahrradtaschen, nachhaltige Haargummis und leckere Bieraufstriche dabei. Wer hat am Ende die richtige Strategie gefahren und einen Deal abgesahnt? Unsere DHDL-Zusammenfassung zeigt alle Gründer und Deals aus Staffel 11 Folge 1.

Auch in der 11. Staffel trauen sich wieder zahlreiche innovative Startups in die Höhle der Löwen, um ein lukratives Investment abzustauben. Jetzt ging es endlich los! Bevor die Gründer jedoch einen Deal mit nach Hause nehmen konnten, mussten sie die DHDL-Jury überzeugen. Die Jury besteht aus Familienunternehmerin Dagmar Wöhrl, Finanzunternehmer Carsten Maschmeyer, Handelsprofi Ralf Dümmel, Green-Tech-Investor Nico Rosberg, Konzernchef Nils Glagau, Beauty-Expertin Judith Williams und Medienmogul Georg Kofler. Unsere DHDL-Zusammenfassung der ersten Folge der neuen Staffel DHDL zeigt, welche Startups einen Deal ergattern konnten:

1. 2bag – Fahrradtasche mit Klappsystem

Das jüngste Gründer-Duo, dass es jemals bei DHDL gab, startet in die neue Staffel. Mit ihrer Erfindung 2bag trauen sich Karl Fischer und Leander Mellies mit jungen 17 Jahren vor die Investoren. Sie präsentieren eine praktische Fahrradtasche, die innerhalb von zehn Sekunden in einen Rucksack verwandelt werden kann. Die beiden haben bereits seit vielen Jahren den Wunsch, ein eigenes Startup zu gründen. Herkömmliche Fahrradtaschen fanden sie häufig sehr unhandlich und nicht geeignet, um sie danach weiter zu transportieren. Mit ihrem patentierten Klappsystem kann man 2bag ganz einfach in einen Rucksack umbauen und auf dem Rücken tragen. Im Inneren befinden sich ein Laptopfach und Stauraum, außen sind weitere Taschen für Handy und Geldbörse angebracht.

Die beiden Gründer möchten das Produkt nun auf dem Markt etablieren. Dafür benötigen sie 20.000 Euro und bieten 10 Prozent an dem noch zu gründenden Unternehmen an.

DEAL ODER KEIN DEAL?

Deal! Die jungen Gründer präsentieren einen fehlerfreien DHDL-Pitch und können auf alle Fragen der Löwen eine lückenlose Antwort geben. Das findet großen Anklang! Alle Investoren möchten hier mitmachen und sind sowohl von den Gründern als auch vom Produkt überzeugt. Während Nils Glagau, Judith Williams und Georg Kofler das Angebot von 20.000 Euro für 10 Prozent der Anteile bieten, kooperieren Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel und möchten 20 Prozent für 40.000 Euro. Zwar bringen die Kontakte in die Fahrradwelt der beiden letzteren ein Plus mit, trotzdem entscheiden sich die Junggründer für Nils Glagau. Grund ist die passende Chemie und sein Verständnis für die Vision von Karl Fischer und Leander Mellies.

Leander Mellies und Karl Fischer präsentieren 2bag vor Nils Glagau bei DHDL.Quelle: RTL / Bernd-Michael Maurer
Nils Glagau prüft die Rucksack-Fahrradtasche 2bag von Leander Mellies und Karl Fischer auf Herz und Nieren.

2. LAIK – Flexibler Tisch mit Lamellen

Die Gründer von LAIK möchten mit ihrem Produkt den Möbelmarkt revolutionieren. Mit iLAIK haben sie daher den „am einfachsten auszuziehenden Tisch der Welt“, so Gründerin Anita Pfattner, entwickelt. Gemeinsam mit ihren Co-Gründern Denis Dostmann, Tobias Jung und Mark Löhr präsentiert sie das Möbelstück der etwas anderen Art. Vorstellen kann man sich den Tisch wie eine Ziehharmonika. Dadurch kann man den Tisch komplett stufenlos und ohne Einlegeplatte verlängern und wieder zusammenschieben.

Der Tisch selbst ist aus Birke gefertigt und sehr stabil. Gegenstände wie Gläser oder Teller können problemlos darauf stehen. Für zehn Prozent der Firmenanteile, möchten die vier Gründer bei DHDL 350.000 Euro. Doch wie hat den Löwen der Ausziehtisch gefallen und wird es einen Deal geben?

DEAL ODER KEIN DEAL?

Kein Deal! Das Startup LAIK sorgt nach dem Pitch für Diskussionen. Möbel-Experte Ralf Dümmel ist begeistert und beschreibt den Tisch als echte Innovation. Auch die anderen Löwen sind Fans von dem Produkt. Problem: das Finanzielle. Sowohl der Preis für den Tisch in drei Größen, nämlich 1.500 Euro aufwärts, als auch die hohe Firmenbewertung sorgt für Zweifel. Dagmar Wöhrl, Nico Rosberg und auch Nils Glagau sind aus dem Rennen ausgestiegen. Ebenso entscheidet sich Ralf Dümmel gegen das Startup. Georg Kofler versucht ihn noch einmal für einen gemeinsamen Deal zurückzugewinnen, jedoch reichen auch die Bemühungen der Gründer nicht für ein Investment bei DHDL aus.

3. FAIRHAIR – Nachhaltiges Haargummi

Mit FAIRHAIR sorgen die beiden Gründer Fabian Frei und Wolfang Schimpfle bei der ersten Folge DHDL der neuen Staffel für lustige Momente. Sie präsentieren in der Höhle ihr nachhaltiges Haargummi. Dieses wird in Deutschland produziert und besteht zu 88 Prozent aus Bio-Baumwolle. Die restlichen 12 Prozent bestehen aus Roica, ein Elasthan, welches aus recyceltem Plastik besteht und nach der Nutzung ebenfalls wieder recycelt werden kann. Auch für die Haare ist das Haargummi besonders schonend, denn es gibt keine Klebestellen oder Metallklammern.

Jetzt, zum Zeitpunkt der Ausstrahlung soll es bereits eine zweite, komplett plastikfreie Version, des Haargummis geben und das Unternehmen hat sich umbenannt in „fairtye“. Damit alle Löwen das Haargummi testen können, haben die beiden Gründer wilde Perücken mitgebracht. An diesen versuchen sie nun mit FAIRHAIR ihre Mähne zu bändigen – ob die Taktik funktioniert? Um zehn Prozent der Firmenanteile zu erhalten, möchten die Gründer 250.000 Euro von den Investoren.

DEAL ODER KEIN DEAL?

Deal! Während die lustigen Perücken bei den Löwen für Anklang sorgen, kommen bei Produkt und Unternehmensbewertung Zweifel auf. Carsten Maschmeyer ist aufgrund der Produktkategorie, welche nicht in sein Portfolio und seine Kontakte passen, aus dem Spiel. Ralf Dümmel und Georg Kofler kritisieren hingegen die hohe Bewertung und befürchten als Investoren keinen Gewinn aus dem Startup generieren zu können. Doch auch Judith Williams, als Beauty-Expertin, ist sich unsicher. Ihr fehlt der Innovationsgedanke. Ralf Dümmel geht mit den beiden Gründern in die Verhandlungen. Er bietet 30 Prozent – Fabian Frei und Wolfgang Schimpfle bieten 20. Sie treffen sich bei 25,1 Prozent für 250.000 Euro, geknüpft an die Bedingung, dass der plastikfreier Haargummi final entwickelt wird.

Judith Williams verleiht Georg Kofler einen Zopf mit den nachhaltigen Haargummis von FAIRHAIR.
Die Löwen testen die nachhaltigen Haargummis von FAIRHAIR am eigenen Kopf.

4. Bierfrüchtchen – Der etwas andere Aufstrich

In vierter Generation führen Clemens August von Freeden und Michael Stattmann bereits gemeinsam ihr Hotel und Restaurant. Die beiden sind jedoch auch passionierte Bier-Sommerliers und haben im Jahr 2020 einen Brotaufstrich mit Biernote entwickelt. Bierfrüchtchen vereint verschiedene Bierstile mit passenden Fruchtaromen. In der Großküche des Hotels werden die Früchte mit Bier und anderen Zutaten eingekocht – von Bayrisch Hell und Himbeere bis Schwarzbier und Pflaume. Die beiden Gründer möchten von den Löwen 150.000 Euro haben und bieten im Gegenzug 20 Prozent der Unternehmensanteile. Überzeugen die Aufstriche die Löwen geschmacklich und wird es zum DHDL-Deal kommen?

DEAL ODER KEIN DEAL?

Kein Deal! Der Pitch der Gründer bedeutet für die Löwen zunächst: Verkostung bei DHDL! Doch leider fehlt den Investoren die Biernote im Bierfrüchtchen. So beschreiben sie die Aufstriche zwar als lecker, jedoch hätten sie sich einen deutlicheren Biergeschmack gewünscht. Nico Rosberg bezweifelt außerdem, dass das Produkt außerhalb des Hotels der beiden Brüder funktioniert und ist daher nicht interessiert. Für Dagmar Wöhrl ist es der Geschmack, für Judith Williams die eigene Bier-Leidenschaft die fehlt. Carsten Maschmeyer beschreibt das Konzept als unpassend und für Georg Kofler scheitert es am Mehrwert des Produkts gegenüber herkömmlichen Marmeladen. Es kommt deshalb nicht zum Deal.

5. SendMePack – Mehrweg für Verpackungen

In Deutschland wurden im letzten Jahr 3,7 Milliarden Pakete verschickt, so SendMePack-Gründer Philip Bondulich. Gemeinsam mit seiner Co-Gründerin Michelle Reed möchte er deshalb die Massen an Verpackungsmüll verringern. Viele Kartons landen nach dem Auspacken im Container – das muss jedoch nicht sein. Bei SendMePack erhalten die Gründer alte Kartons von Unternehmen oder Logistikzentren gratis zur Verfügung gestellt. Anschließend werden diese von Etiketten befreit, überprüft und aufgewertet. Im Anschluss werden sie dann weiterverkauft. Das Unternehmen will zu einem nachhaltigeren Versandsystem beitragen und an einer besseren Zukunft mitwirken. Dafür bieten sie bei DHDL 25 Prozent für 200.000 Euro Unternehmensanteile.

DEAL ODER KEIN DEAL?

Deal! Die Unternehmensidee stößt in der Höhle der Löwen auf positive Reaktionen, denn alle Löwen sind begeistert von dem nachhaltigen Recycling-Ansatz. Deshalb bilden sich zwei Investoren-Teams. Auf der einen Seite stehen Nico Rosberg und Georg Kofler. Sie möchten 200.00 Euro für 33% der Unternehmensanteile. Carsten Maschmeyer, Judith Williams und Dagmar Wöhrl sind ebenfalls interessiert. Sie bieten das gleiche Angebot und würden die Anteile durch drei teilen. Alle Investoren bieten großes Know-How sowie eigene Unternehmen mit Bedarf an SendMePack. Die Gründer entscheiden sich schlussendlich für das Team aus Dreien mit Carsten Maschmeyer, Judith Williams und Dagmar Wöhrl.

Du hast eine Folge verpasst oder möchtest dich über die vergangene Staffel informieren? Alle Deals und Highlights findest du in unserer ausführlichen DHDL Staffel 11-Übersicht. Alle bisher veröffentlichten Folgen kannst du außerdem über RTL+ nachsehen.

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Luisa Färber

Luisa Färber

Luisa kommt ursprünglich aus einem kleinen Dorf in Oberfranken und entschied sich nach dem Abitur für ein Studium der Angewandten Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau in Thüringen. Durch die vielen praxisnahen Projekte konnte sie bereits Erfahrungen in verschiedenen Tätigkeiten innerhalb der Medienbranche sammeln. In mehreren Praktika entdeckte sie ihre Leidenschaft für die redaktionelle Arbeit und feilte an ihrem Textgefühl. Neben dem Studium war sie ehrenamtlich im Studierendenradio und in verschiedenen anderen Projekten tätig. Im Anschluss an ihren Bachelor macht sie nun seit Februar 2022 ihr Volontariat in der Online-Redaktion von Gründer.de.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sitemap

schliessen



* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

40 Jahre – 40 Gewinne

vom 25.06.–03.08.2022

Unser Gründer Thomas Klußmann feiert Geburtstag!

Sei dabei und gewinne! 40 Tage lang erwartet dich jeden Tag ein neues Geschenk mit coolen Speaker, Startup- oder Gründer.de-Produkten!

und viele mehr…