Suche
Close this search box.

Endspurt bei DHDL

DHDL Staffel 13 Folge 8: Gründer überzeugen Glagau in letzter Sekunde

Kaum hat die Staffel angefangen, ist sie auch fast schon wieder vorbei. In der 8. Folge treten erneut fünf Startups vor die DHDL-Jury und versuchen einen Deal zu bekommen. Viele Möglichkeiten gibt es nicht mehr, denn dies war bereits die vorletzte Folge. Klick dich rein und schau dir an, welche Startups sich einen Deal holen konnten und wer leer ausging.

Die Zielgerade bei Die Höhle der Löwen ist fast erreicht. In der vorletzten Folge der aktuellen 13. Staffel geben die Startups und Gründer noch einmal alles, um einen Deal zu bekommen. Die DHDL-Löwen Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl, Nils Glagau, Janna Ensthaler und Tillman Schulz sind wieder dabei und hören sich die innovativen Ideen der Gründer an. Diese Startups sind in der 8. Folge mit dabei:

frats

Wer kennt es im Sommer nicht? Die kühlen Getränke werden schnell sehr warm. Da helfen oft auch keine Eiswürfel mehr. Dafür haben sich die Gründer von frats Raul Seidenfuss, Felix Kruse und Frederic Redmann etwas einfallen lassen. Sie pitchen ihre selbstkühlenden Getränkebecher vor der DHDL-Jury. Dabei ist der frats ein doppelwandiger Becher mit Kühlfunktion.

Das Material besteht aus Polypropolenm das wiederverwendbar, recyclebar und spülmaschinenfest ist. Das Produkt ist ideal für Festivals, Gartenpartys, Geburtstage oder auch für Clubs oder Bars. Exemplarisch ist es auch für das beliebte Spiel unter Studenten „Bierpong“ geeignet. Dazu fordern die Gründer die Jury auf. Für ihre Idee brauchen sie 125.000 Euro und bieten 25,1 Prozent ihrer Firmenanteil an? Sichert sich ein Löwe den Deal?

Deal oder kein Deal?

Deal! Das Gründer-Team überzeugt die Löwen mit Kompetenz. Die drei ergänzen sich in Vertrieb, Marketing und Buchhaltung optimal. Sie brauchen daher vor allem finanzielle Unterstützung. Da sind die Löwen sich einig und die große Beratungsrunde geht direkt los. Als die Gründer angeben, dass es bisher keine vergleichbaren Produkte gibt, beißen die Löwen an. Dagmar Wöhrl ist direkt raus, weil sich die anderen vier Löwen direkt in Beratung gehen. Tillman Schulz und Nils Glagau beraten sich, genauso wie Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel. Tillman und Nils sehen riesiges Potential in den frats und bieten 125.000 Euro für 30 Prozent der Anteile. Dafür können sie den Handel enorm vorantreiben. Carsten und Ralf sind ebenfalls begeistert von den Bechern und bieten Social Media und Vertriebsunterstützung. Auch sie bieten 125.000 für 30 Prozent. Die Gründer ziehen sich kurz zurück, um zu beraten. Nach einem großen Dank an alle entscheiden sich die Gründer für Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel.

Lovelstar

Um Mensch und Tier zu schützen, hat sich Gründer Patrick Pauliner mit Veronika Hajek und Michael Schuhböck eine besondere Innovation überlegt. Damit Kollisionen zwischen Autos und Pferden in Dämmerung und Dunkelheit vermieden werden können, haben die Gründer Steigbügel mit LED-Lichtern entwickelt. Gründer Patrick hatte vor Jahren selbst fast einen Unfall. Dabei waren Pferd und Reiter kaum bis gar nicht beleuchtet. Aber: Beleuchtungen sind eigentlich gesetzlich vorgeschrieben und ist somit ein must-have für Reiter. Nur dadurch gibt es einen Versicherungsschutz. Die LEDs leuchten über 300 Meter weit, sind nachträglich in alle Steigbügel integrierbar und vom Reiter individuell ein- und ausschaltbar. Um sein Produkt in den Einzelhandel zu bringen braucht Patrick ein Investment von 150.000 Euro. Dafür bietet er 15 Prozent seiner Firmenanteile. Schlägt da ein Löwe zu?

Die Löwen nehmen die Steigbügel-LEDs von Lovelstar genau unter die Lupe. Quelle: RTL/Bernd-Michael Maurer

Deal oder kein Deal!

Kein Deal! Die Gründer bringen zur Veranschaulichung Torro, ein reales Pferd, mit in die Höhle. So bekommen die Löwen direkt ein richtiges Bild von den Steigbügel-LEDs. Die Löwen sehen, dass es da eine Lücke gibt, obwohl es rechtlich festgelegt ist, dass Reiter beleichtet sein müssen. Nils Glagau meldet sich als erster zu Wort und verneint eine Zusammenarbeit. Er sieht durch Verwandte, dass Pferde immer ein großes Thema sind, aber das Ausreiten an sich nicht sehr verbreitet ist, weshalb ihm der Markt zu klein ist. Die Gründer können auch nicht genau benennen, wie viele Steigbügel alleine in Deutschland verkauft wurden, sondern kennen nur die großen Zahlen des Reitsports. Dazu zählt aber auch die Reitkleidung. Janna Ensthaler findet die Idee wirklich toll, gerade auch, weil ihre Tochter auch reitet, ist aber nicht bereit zu investieren. Daher ist sie auch raus.

Die Gründer klären anschließend über die aktuelle Patentsituation der LEDs auf, die etwas verzwickt ist. Zwei weitere Personen sind mit in dem Patent drin, die aber nicht mehr zum Unternehmen gehören. Das ist für Judith Williams eine Red Flag, da die anderen eine zu unberechenbare Komponente sind. Daher ist sie ebenfalls raus. Auch Dagmar Wöhrl ist raus, da sie aus rechtlicher Sicht ebenfalls Probleme mit dem Patent sieht. Übrig bleibt Ralf Dümmel, der sich aber in dem Markt nicht auskennt und ebenfalls raus ist. Daher gibt es leider keinen DHDL-Deal für Lovelstar.

Iynes

Klimaschutz fängt bei jedem einzelnen an. Um jedem einen Anreiz zu geben, haben die Gründer von lynes eine App entwickelt, die auf Belohnen statt auf Verbote setzt. Die Gründer der App Tobias und Sven Hubbes wollen die Menschen mit ihrer App dazu bewegen, auf klimafreundliche Verkehrsmittel umzusteigen. Die App enthält ein Bonusprogramm für nachhaltige Mobilität. Auf den Wegen, die die User zurücklegen, werden Punkte gesammelt. Diese Punkte können Nutzer gegen Gutscheine und Vergünstigungen bei Brands in der App einlösen. Um mit der App skalieren zu können und um das Marketing auszubauen, brauchen die Brüder 180.000 Euro. Dafür bieten sie 20 Prozent ihrer Firmenanteile. Steigt ein Löwe ein?

Deal oder kein Deal?

Deal! Das war eine Überraschung! Die Gründer sehen Potential in der Idee. Außerdem ist es eine gute Sache für das Klima. Nachdem sich die Löwen haben erklären lassen, wie der Algorithmus funktioniert und wie die Gründer ihr Geld verdienen, staunen sie nicht schlecht über die Idee. Jedoch verdienen die beiden noch kein Geld und sehen einen Return on Invest erst 2025, was umgekehrt heißt, dass sie bis dahin ein Minusgeschäft machen. Tillman Schulz findet die Idee super, sieht aber kommen, dass die 180.000 Euro nicht reichen und es noch viel zu viel Arbeit zu tun gibt. Daher ist er raus. Ralf Dümmel sieht sich bei dem Thema App nicht als richtiger Ansprechpartner und ist auch raus.

Carsten Maschmeyer sieht einen Fehler in der Denkweise und glaubt, dass es sinnvoller wäre zum ÖPNV und Städten, Verbänden etc. zu gehen und diese als Partner auszuwählen, also zur Gastronomie oder sonstigen Läden. Daher ist er auch raus. Übrig bleibt Nils Glagau. Er findet die Idee gut, sieht aber Schwierigkeiten in der Verbreitung und Bekanntmachung der App. Doch er ist noch hin und hergerissen und will eigentlich aussteigen. Die Gründer bringen aber weitere Argumente hervor, weshalb Nils doch einen Deal vorschlägt. Er will 25 Prozent haben und an der ein oder anderen Stelle noch einmal über das Geschäftsmodell reden. Die Gründer brauchen sich nicht beraten und schlagen direkt ein. Auch die anderen Löwen freuen sich riesig über diesen DHDL-Deal.

HÄPPYSNÄX

Gesundes Essen ist gerade bei Kindern ein Streitthema. Gründerin Marina Herter weiß als zweifache Mutter, wie schwierig es ist Snacks zu finden, die gesund und lecker sind. Aus ihrer Vergangenheit kennt sie noch das getrocknete Obst, das sie selbst in der Sonne getrocknet haben. Für ihre eigenen Kinder hat sie etwas ähnliches entwickelt: Die HÄPPYSNÄX. Dabei handelt es sich um Smoothierollen, die aussehen wie Süßigkeiten, aber schmecken wie frisches Obst. Sie bestehen aus Äpfeln und einer Beerensorte. Die beiden Zutaten werden zu einem Smoothie gemixt und danach bei 42 Grad gedörrt, damit die Nährstoffe erhalten bleiben. Durch diesen Prozess sind die Süßigkeiten natürlich, vegan und ohne Zuckerzusatz. Sie benötigt für den Ausbau 100.000 Euro und bietet 25 Prozent ihrer Firmenanteile an. Greift ein Löwe bei diesem süßen Deal zu?

Deal oder Kein Deal?

Deal! Die Gründerin überzeugt mit ihren offenen und freundlichen Art bei DHDL. Auch der Lebensweg begeistert die Löwen immens. Die Löwen freuen sich schon riesig auf die Verkostung des Produktes. Und die Rollen schmecken. Alle sind begeistert und verstehen, warum die Kinder diese Snacks mögen. Sie sind auch angetan von dem bisherigen Vorgehen und der Offenheit, mit der die Gründerin vor die Löwen tritt. Der Preis ist aktuell etwas teuer, doch sie möchte größer werden, wodurch sie den Preis reduzieren kann. Nils Glagau ist noch nicht ganz überzeugt, denn die Zielgruppe ist ihm zu klein und der Preis zu hoch. Daher ist er raus. Carsten Maschmeyer ist sehr begeistert, denn er findet die Snacks nicht nur lecker sondern weiß auch, dass sie gesund sind. Er würde sie gerne aufnehmen, doch er ist nicht der richtige Investor. Daher wird er kaufender Kunde aber kein Investor.

In der Zwischenzeit haben sich Dagmar Wöhrl und Tillman Schulz beraten und möchten der Gründerin helfen. Sie können durch ihre Stärken helfen. Sie bieten ihr die 100.000 Euro wollen aber 30 Prozent haben. Auch Ralf Dümmel macht ein Angebot über 100.000 Euro für 30 Prozent. Nach einem kurzen Telefonat entscheidet sie sich für Dagmar und Tillman.

paleo movement

Erwachsene Menschen verbringen die meiste Zeit des Tages im Sitzen. Aber gesund ist das nicht. Das lange Sitzen kann Haltungsschäden begünstigen, sowie Übergewicht und das Diabetes-Risiko fördern. Die beiden Gründer Raphael Schneider und Toni Hackmann sind Personal Trainer und haben mit dem paleo Movement eine Abhilfe geschaffen. Erwachsene müssen ihre Sitzposition häufiger ändern, ähnlich wie Kinder beim Spielen. Durch das ständige Wechseln werden Gelenke, Muskeln und Faszien angesprochen und unterschiedlich be- und entlastet. Daher haben sie den paleo chair entwickelt.

Dabei handelt es sich um ein Möbelstück, dass dynamisches und gesünderes Sitzen ermöglicht und besagte Haltungsschäden vorbeugt. Der Stuhl ist mit Verbundschaum ummantelt, und mit robustem Stoff oder Kunstleder überzogen. Dazu gibt es das paleo pillow, ein Sitzkissen, das mit EPS-Perlen gefüllt ist. Dadurch behält es die Form, die es braucht und unterstützt die Sitzposition. Es gibt zwei Größen von dem Stuhl und dem Kissen, sodass es nicht nur für den Schreibtisch, sondern auch für das Esszimmer, Terrasse oder den Balkon geeignet ist. Seit Produktlaunch haben die Gründer schon eine Million Euro Umsatz gemacht, wollen jetzt aber richtig durchstarten. Sie brauchen dafür 100.000 Euro und geben 10 Prozent der Firmenanteile ab. Macht da ein Löwe mit?

Investorin Dagmar Wöhrl unterzieht den „paleo chair“ unter Anleitung von Gründer Toni Hackmann direkt dem Praxistest. Quelle: RTL/Bernd-Michael Maurer

Deal oder Kein Deal!

Kein Deal! Die Löwen zeigen ihr sportliches Können. Die Löwen werden auf die Matte gebeten, damit sie ausprobieren können, wie viele Sitzpositionen wichtig sind. Dagmar Wöhrl darf auch direkt einmal den Paleo Chair testen. Da zeigt sich bereits, was alles möglich ist. Janna Ensthaler ist auch von den Anfängen begeistert, denn die beiden haben als „Flex and Strong“ auf YouTube angefangen und dort auch ihre Vermarktung gestartet. Mit den Zahlen kennen sie sich nicht Hundertprozentig aus, doch dafür haben sie zwei Mitgründer, die das tun. Dass sie aber die große Hoffnung in den B2B-Markt setzten und dort erfolgreich werden, sieht Carsten Maschmeyer nicht so. Daher ist er raus.

Ralf Dümmel sieht zwar das Potential im B2B-Markt, doch ist dort nicht der richtige Investor für. Dagmar Wöhrl sieht Probleme in der Skalierbarkeit und ein große Erklärungsarbeit für die Nutzer. Daher ist sie auch raus. Nils Glagau fehlen die Infos von den anderen Gründern, damit er ein gutes Gefühl hat zu investieren. Auch er ist raus. Janna Ensthaler bleibt noch übrig. Sie hat sich bisher zurückgehalten, da sie sich in dem Bereich nicht auskennt. Daher ist auch sie raus. Damit gibt es keinen DHDL-Deal für die beiden Personal Trainer.

Folge DHDL verpasst?

Du hast eine der bisherigen Folgen verpasst? Kein Problem! Schau dir hier die Zusammenfassungen der bisherigen Folgen an:

Alle Folgen kannst du auch bei RTL+ nachschauen. Auch die Folgen der vergangenen Staffeln sind dort verfügbar.

Sichere dir unseren exklusiven DHDL-Jury Sammelband

Du kannst von der Jury nicht genug bekommen? Du willst alles über die aktuellen und vergangen Löwen, sowie die bisherigen Gastlöwen wissen? Dann sichere dir hier unseren exklusiven und kostenfreien Sammelband zur DHDL-Jury.

Sammelband

Die Höhle der Löwen: Das wusstest du noch nicht über die Jury!

Die Höhle der Löwen-Fans aufgepasst! Unser ultimativer Sammelband zu allen Jury-Mitgliedern ist da und liefert viele Informationen zu den aktuellen und ehemaligen Mitgliedern der DHDL-Jury.

Artikel bewerten
Wie gefällt dir dieser Artikel?
5 aus 1 Bewertungen
MEHR ZUM THEMA
DHDL Jurymitglied Carsten Maschmeyer im Portrait

DHDL Jurymitglied Carsten Maschmeyer im Portrait

DHDL Jurymitglied Carsten Maschmeyer ist seit der dritten Staffel bei Die Höhle der Löwen dabei. Exklusive Einblicke in unserem Portrait.

DHDL Staffel 13 Folge 9: Der Bildungsurlaub macht die Staffel perfekt

DHDL Staffel 13 Folge 9: Der Bildungsurlaub macht die Staffel perfekt

Wer bekam die letzten heißbegehrten Deals der Staffel? Erfahre hier wer im heutigen Staffelfinale die letzten Deals bekam.

DHDL Jurymitglied Janna Ensthaler im Portrait

DHDL Jurymitglied Janna Ensthaler im Portrait

Janna Ensthaler bringt Frauenpower in die DHDL Jury. Einen Überblick über ihr Debüt als Löwin und den ersten Deal bekommst du hier.

DHDL Staffel 13 Folge 7: Dümmel lenkt ein und schnappt sich Saucen-Deal

DHDL Staffel 13 Folge 7: Dümmel lenkt ein und schnappt sich Saucen-Deal

Montags ist DHDL-Zeit. Auch in dieser Woche traten wieder fünf Startups vor die Gründer. Schaue dir hier die Gründer, Produkte und Deals an.

DU willst deine KI-Skills aufs nächste Level heben?

WIR machen dich bereit für die Revolution
KÜNSTLICHE INTELLIGENZ!

Exklusive Einblicke
Newsletter für KI-Insider
Melde dich jetzt an und werde zum Gewinner der KI-Revolution

Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Lea Minge

Lea Minge

Lea ist bei Gründer.de für die täglichen News zuständig. Im Bereich Wirtschaft, Startups oder Gründer hat sie den Überblick und berichtet von den neuesten Trends, Entwicklungen oder Schlagzeilen. Auch bei der Sendung “Die Höhle der Löwen” ist sie eine wahre Expertin und verfolgt für unsere Leser jede Sendung. Damit kennt sie die wichtigsten DHDL-Startups, -Produkte und Informationen zu den Jurymitgliedern. Daneben hat sie immer einen Blick auf die neuesten SEO-Trends und -Anforderungen und optimiert fleißig den Content auf Gründer.de. Neue Ideen für Texte bleiben da nicht aus. Schon früh interessierte sie sich fürs Schreiben, weshalb sie ein Studium in Germanistik und Kommunikations- und Medienwissenschaft in Düsseldorf absolvierte. Nach Abschluss ihres Bachelors macht sie seit Oktober 2022 ihr Volontariat in der Online-Redaktion von Gründer.de.

Sitemap

schliessen

Die grösste KI Community Deutschlands