Die Investment-Expertin im Finanzkongress-Interview

Jana Misar: „Geld ist geprägte Freiheit“

Als Diplom-Kauffrau und Diplom-Volkswirtin blickt Jana Misar auf eine erfolgreiche Karriere im Investment Banking zurück. Mit Charme, Herzlichkeit und Leichtigkeit vermittelt Jana das Lesen von Bilanzen, das Verständnis für Unternehmensbewertungen, Kapitalmärkte und Trading und formt Dein Money Mindset. Als Speakerin des Finanzkongress 2022 hat Jana Misar uns im Interview verraten, was finanzieller Erfolg für sie bedeutet und wie ihre persönliche Einstellung zu Geld ist.

Liebe Jana Misar, bitte stelle dich kurz vor, mit Namen, deiner Tätigkeit.

Mein Name ist Jana Misar. Ich bin Investorin, Gründerin der Female Investor Academy und Host vom Female Investor Podcast. Meine Mission ist, Frauen bei ihrer kraftvollen Transformation zur Investorin zu begleiten, um ihre eigene Vision von Fülle und Selbstverwirklichung zu leben. Denn eine wirtschaftlich abgesicherte Zukunft ist die Basis für Freiheit, Selbstbestimmung und Glück. Und das hat jede Frau verdient.

Wie bist du zu deiner jetzigen Tätigkeit gekommen?

Ich habe während eines Praktikums in London meine Begeisterung für die Kapitalmärkte entdeckt. Nach meinem BWL und VWL Studium habe ich deshalb beschlossen im Investment Banking / Debt Capital Markets meine Karriere zu beginnen. Meine Aufgabe bestand darin für große multinationale Konzerne Kapital zu beschaffen durch die Ausgabe von Unternehmensanleihen mit einem Emissionsvolumen ab 500 Mio. Euro. Nach einigen Jahren im Investment Banking habe ich noch als Business Managerin des Vorstands tiefe Einblicke in das Commercial Banking und Commercial Real Estate bekommen.

Während meiner Zeit in der Bank habe ich auch angefangen selbst zu investieren. Zunächst in Anleihen, dann in Aktien und als Sahnehäubchen kam später der Optionshandel dazu.

In 2016 kündigte ich meinen sehr gut bezahlten Job, um ein eigenes sinnstiftendes Business aufzubauen und Frauen dabei zu unterstützen, die Vermehrung ihres Vermögens selbst in die Hand zu nehmen.

Wieso hast du dich entschieden Unternehmerin zu werden? Warst du in deinem Job nicht mehr glücklich?

Ich habe meine Tätigkeit in der Bank sehr gern gehabt und auch unglaublich viel gelernt, wofür ich sehr dankbar bin. Dennoch spürte ich nach einigen Jahren tief im Inneren, dass ich nicht mein Leben lang fremdbestimmt in einem Konzern arbeiten wollte. Mich hat das Unternehmertum einfach zu sehr gereizt. Ich wollte neue Wege gehen. Also habe ich mich auf diese Suche nach meiner Soul Mission begeben und diese zum Glück gefunden. Ich liebe es Frauen auf ihrem Transformationsweg zu erfolgreichen Investorinnen zu begleiten.

Woher kommt deine Begeisterung für Finanzen, Jana?

Meine Begeisterung für Finanzen ist nicht angeboren. Ich gehöre auch nicht zu den Menschen, die mit 11 Jahren ihre ersten Aktien gekauft haben. Hätte mir jemand erzählt, ich würde mein Geld an der Börse verdienen und es anderen beibringen, hätte ich laut gelacht.

Ich komme nicht aus einer Unternehmer- oder Investorenfamilie, sondern bin in sehr bescheidenen Verhältnissen in einer russischen Kleinstadt mit Plumsklo und ohne Abwasserleitung aufgewachsen. 1996 bin ich nach Deutschland übersiedelt ohne Deutschkenntnisse. Aber ich habe schnell erkannt, dass Bildung und Selbstverantwortung der Schlüssel zu einem erfolgreichen Leben in Fülle sind. Also wusste ich, dass ich studieren werde, um später einen guten Konzernjob zu bekommen.

Zum Glück habe ich während meines Studiums fast zufällig meine Passion für die Börse entdeckt und meine Kenntnisse kontinuierlich ausgebaut. Aber wie sagt man so schön, es gibt keine Zufälle, es fällt Dir nur zu, was fällig ist.

Es war also eine Transformationsreise über viele Jahre.

Oft hört man, Finanzen seien Männersache. Was denkst du darüber?

Nach dem ich Hunderte von Frauen ausgebildet habe, kann ich bestätigen, dass Frauen sich sehr wohl für Finanzen und Investments interessieren und auch sehr gut darin sind.

Durch geschichtliche, gesellschaftliche und familiäre Prägungen trauen es sich nur viele Frauen lange nicht eigeständig zu. Doch es werden immer mehr Frauen, die sich auf den Weg der finanziellen Fülle begeben und sich finanzielle Bildung aneignen. Das ist eine wundervolle Entwicklung und dabei unterstütze ich gern mit dem Female Investor Konzept.

Was bedeutet Geld für dich?

Geld ist geprägte Freiheit, so wie es Fjodor Dostojewski, treffend formuliert hat. Ein üppiger Geldfluss erlaubt mir, mein Leben nach eigenen Vorstellungen zu gestalten, meine Zeit frei einzuteilen und Projekte zu unterstützen, die mir am Herzen liegen.

Wie kreiert man üppige Geldflüsse?

(1) Freude & Dienen: Im Wort verdienen steckt das Wort dienen. Und Geld folgt der Freude. Durch eine Tätigkeit, die einem selbst viel Freude bereitet und möglichst vielen Menschen Nutzen stiftet, schaffen wir eine wichtige Basis für finanzielle Fülle.

(2) Investitionen mit Sinn: Geldflüsse durch tugendhafte Investments zu vermehren, die im Einklang mit unseren eigenen Werten stehen, ist ein weiterer Baustein. Denn wir sind ein Stimmzettel für eine bessere Wirtschaft und sollten unsere finanzielle Energie nur in Anlagen lenken, die wir verstanden haben und mit unserem Gewissen vereinbaren können.

(3) Lebenslanges Lernen: Alle erfolgreichen Menschen lesen viel, eignen sich neue Skills an und investieren in sich. Dadurch erweitert sich unsere Persönlichkeit und kreiert noch mehr Geldfluss.

Finanzkongress September 2022

Die besten Artikel & mehr direkt in dein Postfach!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Autorenprofil: Luisa Kleinen

Luisa Kleinen

Luisa wurde 1996 in Bonn geboren und studierte nach ihrem Abitur Rechtswissenschaften mit Abschluss des ersten Staatsexamen (Schwerpunkt Internationales Strafrecht und Medienstrafrecht) an der Universität zu Köln. Parallel zu ihrem Studium war sie einige Jahre als Studentische Hilfskraft in der Forschungsstelle für Medienrecht an der TH-Köln tätig. Dadurch erhielt sie einen tiefen Einblick in das Medien-, IT- und Datenschutzrecht und sammelte erste redaktionelle Erfahrungen. Später arbeitete sie als Assistenz der Geschäftsführung in einem Gastronomiebetrieb und erweiterte hier ihre Kenntnisse im Personal- und Projektmanagement. Nach ihrem Praktikum in der Redaktion von Gründer.de, ist sie seit Juli 2022 als Junior Legal Managerin bei Digital Beat und Gründer.de tätig.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sitemap

schliessen

Du brauchst Hilfe bei deiner Gründung?

Wir unterstützen dich bei deinem Vorhaben!




* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.