Suche
Close this search box.

So kannst du deine Selbständigkeit problemlos starten

Geld verdienen mit Amazon FBA in nur 10 Schritten

Geld verdienen im Internet – dafür gibt es viele Möglichkeiten! Zum Beispiel als Händler auf Amazon durch Amazon FBA. Das klug durchdachte Konzept macht dich zum Partner von Amazon und ist damit sehr lukrativ, denn du kannst deine Produkte bequem über das Versandnetzwerk von Amazon verkaufen. Einige wichtige Punkte solltest du aber dennoch bedenken! Wir erklären das Konzept und verraten, wie du erfolgreich durchstarten kannst mit Amazon FBA!

Was ist Amazon FBA?

Amazon FBA steht für “Fullfillment by Amazon” und beschreibt ein Konzept, bei dem du lediglich als Händler in Erscheinung trittst, die Abwicklung des Kaufvorgangs jedoch vollständig bei Amazon liegt. Das bedeutet, du bietest deine Produkte auf dem Marktplatz von Amazon an, der eigentlichen Verkaufsprozess läuft aber über Amazon. Dafür stellt Amazon dir Lagerkapazitäten für deine Produkte zur Verfügung, kümmert sich um die Verpackung und den Versand und hält den Kundenservice vor. Etwaige Retouren werden ebenfalls von Amazon abgewickelt. Ein sehr bequemes Konzept also, um Geld zu verdienen mit Amazon, denn du brauchst keine eigene Logistik sondern profitierst von der langjährigen Erfahrung des Nummer 1 Online-Händlers.

Darum ist Amazon ein starker Partner

Amazon liefert das perfekte Kundenerlebnis: Eine riesige Produktauswahl, kurze Lieferzeiten und mit Amazon Prime sogar eine versandkostenfreie Lieferung am nächsten Werktag. Das ist der Traum eines jeden Internetnutzers und genau das, was Kunden wollen. Amazon versteht es perfekt, Bedürfnisse zu wecken und dann auch zu erfüllen. Wer einmal in den Genuss von Amazon Prime gekommen ist, will nie wieder länger als einen Tag auf ein Produkt warten. Nur dadurch ist der Konzern zu dem mächtigen Player geworden, der er heute ist – nicht mehr wegzudenken aus den Köpfen der Menschen und die erste Anlaufstelle für all jene, die möglichst schnell und unkompliziert ein Problem lösen wollen. Damit hat Amazon sich nicht nur etabliert, sondern ein Imperium aufgebaut, das so schnell nicht einstürzen wird. Als Händler auf Amazon bist du also auf der sicheren Seite, denn Amazon wird so schnell nicht pleite gehen. Im Gegenteil. Etliche Händler profitieren bereits und verdienen Geld mit Amazon FBA.

Amazon hat einen Marktwert von über 800 Milliarden US-Dollar. Über 400 Millionen Nutzer tummeln sich jeden Monat auf dem Marktplatz von Amazon. 300 Millionen davon sind aktive Käufer, 200 Millionen davon mit aktivem Amazon Prime Abo. Jeff Bezos einen Handelsplatz geschaffen, auf dem Kunden fast immer das beste Angebot finden – egal, wonach sie suchen. Und das wissen auch die Kunden: 55 Prozent der Verbraucher gaben in einer Umfrage an, dass, wenn sie nur noch von einem Shop kaufen könnten, dieser Shop Amazon für sie wäre. Mit so einem Internet-Riesen will man nicht in Konkurrenz treten. Und muss man auch gar nicht. Denn genau daran lässt Amazon dich teilhaben – mit Amazon FBA.

Geld verdienen mit Amazon FBA in der Praxis

Du hast jetzt schon viel über die Vorteile der Zusammenarbeit mit Amazon gehört. Doch wie sieht das ganze in der Praxis aus? Bevor du Geld verdienen kannst mit Amazon FBA, brauchst du zunächst ein Amazon Händlerkonto, auch Amazon Seller Account genannt. Und: Du benötigst Startkapital! Anders als bei anderen Online Business Modellen verkaufst über Amazon nämlich deine eigenen Produkte. Du nutzt zwar die Strukturen von Amazon, aber die Waren gehören letztendlich dir und müssen im Vorfeld von dir organisiert werden. Falls du nach einem Business Modell mit wenig bis gar keinem Startkapital suchst, dann ist Dropshipping oder Affiliate Marketing vielleicht das richtige für dich.

10 Schritte, um mit Amazon FBA Geld zu verdienen

  • Ein Gewerbe anmelden (kostet in NRW 26,00 Euro)
  • Amazon Seller Account erstellen (kostenlos)
  • Eine Rechtsform wählen (wir empfehlen: Einzelunternehmer)
  • Ein Bankgeschäftskonto eröffnen (Kosten je nach Bank unterschiedlich)
  • Zollhandelsnummer beantragen (kostenlos)
  • Produkte einkaufen (du solltest mit ca. 25 Prozent Marge kalkulieren, daher sollten deine Produkte nicht zu niedrigpreisig sein. Je günstiger deine Produkte, desto niedriger auch die Margen)
  • Produkte bei Amazon listen
  • Produkte an Amazon verschicken
  • Produkte auf Amazon vermarkten

Das war die Planung im Schnelldurchlauf. Mehr dazu erfährst du in unserem kostenlosem Praxisguide für Amazon FBA am Ende dieser Seite. Darin erläutern wir die einzelnen Schritte nochmal etwas genauer, du erhältst wertvolle Praxistipps von Händlern, die bereits erfolgreich Geld verdienen mit Amazon FBA.

Damit verdienen Amazon FBA Seller ihr Geld

In den letzten Tagen haben wir bereits einige erfolgreiche Beispiele vorgestellt. Darunter zum Beispiel Daniel Hadamik, der schon mit ganz unterschiedlichen Produkten Erfolg auf Amazon hatte, als erstes mit einer Kindergarderobe, die er selbst noch etwas umgebaut hat, bevor er sie in Masse produzieren ließ. Er geht mit viel Kreativität an die Produktsuche und überlegt sich immer, wie man etwas noch besser machen kann. Denk immer daran: Die Menschen lieben es, wenn ein Produkt praktisch ist und ihre Probleme löst. Überlege dir also, wie du beides miteinander verbinden kannst und du hast eigentlich schon gewonnen.

Marco Schoch hat sich von Anfang an auf Kinderbetten spezialisiert und dann einen Hersteller gesucht, bei dem alles passte. Preis, Qualität und Lieferzeit. Auch das ist eine gute Vorgehensweise! Da Marco sehr hochpreisige Produkte verkauft und ihm Qualität sehr wichtig ist, verbringt er lieber etwas mehr Zeit mit der Herstellersuche. Das hat sich für ihn bezahlt gemacht, denn mittlerweile fährt der Familienvater Umsätze in die Millionenhöhe ein.

Ein weiteres Beispiel, für einen erfolgreichen Amazon FBA Seller ist Anker. Anker ist ein chinesisches Elektronikunternehmen, das mit Handy-Ladekabeln und Kopfhörern Milliarden Umsätze macht. Denn sie erfüllen damit ein Grundbedürfnis: Wir alle wollen unsere Handys laden können, um bloß nicht plötzlich offline zu sein. Dafür brauchen wir ein Kabel – und zwar am besten eins Zuhause und eins im Büro. Anker startete 2011 als Amazon Direktverkäufer und ist heute ein börsennotiertes Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von fast 10 Milliarden Dollar.

Fang jetzt an und verdiene schon im nächsten Monat Geld mit Amzon FBA

Daniel Hadamik hat es vorgemacht: Sein erstes Produkt bescherte im direkt 2.000 Euro Profit und das gleich um ersten Monat. Das kannst auch du schaffen. Denn Daniel ist ein ganz normaler Typ, das einzige, was euch zwei unterscheidet, ist, dass er irgendwann den Schritt gewagt mit Amazon FBA zu starten, während du vielleicht noch zögerst. Aber worauf wartest du noch? Amazon FBA ist das perfekte Business für Einsteiger: Du profitierst von allem Know-how, Strukturen und Prozessen, das Amazon sich im Laufe der Jahre aufgebaut hat. Plus: Du profitierst von der Marke Amazon und dem guten Gefühl, das Kunden damit verbinden. Wie jede Form der Selbstständigkeit birgt jedoch auch Amazon FBA ein gewisses Risiko. Umso wichtiger ist es, dass du dich zunächst umfassend in das Thema einarbeitest.

In unserem exklusiven Praxisguide haben wir für dich alles zusammengefasst, was du für deinen unkomplizierten Einstieg benötigst. Wir teilen darin wertvolle Praxisbeispiele mit Tipps aus erster Hand. Außerdem enthalten ist ein ausführlicher 10-Schritte-Plan, der dich zu deinem Amazon FBA Business führt. Deine Anleitung für passives Einkommen – jetzt kostenlos zum Download! Starte jetzt durch als Seller auf Amazon mit Amazon FBA.

Whitepaper

Die besten Strategien für erfolgreichen Verkauf auf Amazon

So wirst du zum Bestseller! Schnapp dir jetzt unser erfolgreiches Whitepaper und steigere deine Umsätze.

Artikel bewerten
Wie gefällt dir dieser Artikel?
5 aus 2 Bewertungen
Mehr zum thema ...

Über den Autor

Autorenprofil: Marion Bachmann

Marion Bachmann

Marion ist Expertin für digitale Geschäftsmodelle mit einem besonderen Fokus auf Dropshipping, Affiliate Marketing, Print on Demand und digitale Produkte. Nach 4 Jahren im Online-Marketing wechselte sie im Herbst 2022 in die Online-Redaktion von Gründer.de und unterstützt seitdem die Redaktion mit ihrer bisher erlernten Expertise. Ihre ersten redaktionellen Erfahrungen sammelte sie in der Online-Redaktion von SKR Reisen. Hier bereitete sie Informationen zu Reisezielen auf und recherchierte die Geheimtipps, die jede Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis machen sollte. 2019 entschied sie sich für den Studiengang "Online-Redaktion" an der staatlichen Hochschule in Köln. Mit hohem Praxisbezug lernte sie hier, was wirklich zählt, um Themen erfolgreich im Netz zu platzieren, Synergien zu schaffen und vor allem, Content interessant und ansprechend aufzubereiten. Ihr Herz schlägt für gut recherchierte Inhalte und mitreißende Texte.

Sitemap

schliessen